Der erste Tag unserer Weltreise

Am 13.04.2021 ging es nun endlich los, früh morgens sind wir aufgestanden, haben nochmal ordentlich heiß geduscht – wer weiß wann es das das nächste Mal so geben wird - nochmal alle Akkus überprüft und aufgeladen und das letzte Mal all unsere Sachen zusammen gesucht und in unsere Packtaschen geräumt.

Ein Paar Stunden später fuhren wir dann los. Die Familie war zusammen und verabschiedete uns nochmal. Das war ein schwerer aber auch schöner Moment.

Dann der erste Schock: mit jeweils 15 Liter zusätzlichem Wasser im Gepäck ließen sich die Räder plötzlich nicht mehr vernünftig steuern, hinzu kam noch die Aufregung.

Also nochmal abladen, Wasser leeren und ein zweiter Versuch. Mit nur einem gefüllten Wassersack fuhren wir dann los. Die erste Aufregung und Traurigkeit über den langen Abschied waren dann auch bei allen verflogen und wir konnten mit gutem Gefühl in unser Abenteuer starten.


Der erste Stopp sollte Schloss Nordkirchen sein. Entlang der Ruhr, der Emscher und dem Rhein-Herne Kanal fuhren wir ohne größere Ampelpausen bis zum Schloss. Eine Mittagspause machten wir an einem kleinen See und Naturschutzgebiet in Castrop-Rauxel.



Am Schloss Nordkirchen trafen wir dann nochmal Rominas Papa, der uns Reifen und Ersatzschläuche von Schwalbe vorbeibrachte. Zum Glück fährt Papa so gerne Auto…


Einen Schlafplatz fanden wir im südlichen Münsterland auf einem kleinen Hof mit ein Paar Pferden.

Wir suchten auf den Feldwegen ein kleines verstecktes Plätzchen um unbemerkt die Nacht zu verbringen, dabei wurden wir von einer freundlichen Radfahrerin mit kleinem Hund auf unser Gepäck angesprochen. Nach einem kurzen Telefonat mit dem Besitzer des Hofes durften wir dann zwischen Pferdestall und Kinderspielplatz zelten.



Den Abend verbrachten wir dann in der urigen Empfangsstube der Hofbesitzer und konnten uns am Holzofen aufwärmen und wurden mit Bratwurst, Suppe und selbstgebackenem Brot versorgt.


Eine tolle, erste Tour hätte kein besseres Ende haben können. Diesen Abend werden wir so schnell nicht vergessen.



1 Kommentar